über mich

Lebenslauf

Geboren in Wien 14.08 63

72 Umzug nach München, Deutschland

83 Abitur in Augsburg

84-85 Modell und Formenbau

85-87 Studium Medizin

87-91 Psychotherapieausbildung

91-03 in verschiedene sozialen Projekten gearbeitet

03-06 Ergotherapieausbildung

07-17 in psychiatrischen kliniken gearbeitet und auch selbständig als Ergotherapeut

16-    Kunsttherapieausbildung begonnen an Wiener Schule für Kunsttherapie

seit 16 künstlerischer Beginn

Die künstlerischen Werke sind teilweise ein Ausdruck meiner seelischen Befindlichkeit und der Versuch den Zusammenbruch und meine Gefühle zu ordnen und zu verarbeiten.

Ich will aber auch da die Spannung zum Ausdruck bringen, die Polarisierung, die ich auch durch die Verwendung von Komplimentärfarben, hell und dunkel, zum Ausdruck bringen möchte. Krieg-Frieden, reich-arm, Hundehass-Liebe zu den Tieren, Einsamkeit-Menschenmassen,Auch wie ich die Umwelt erlebe mit ihrer Gefühlskälte, wird thematisiert.

Durch mein Burnout 2017 habe ich meine Existenz verloren, Haus, Praxis…

 

Ich bin daher ser dankbar, dass ich im Atelier 10 in Wien einen Praktikumsplatz bekommen habe, wo ich einmal im Jahr für 5 Wochen mich meiner Kunst widmen kann.

 

Die Mixed Media Werke sind in diesem Atelier 2018 entstanden.

 

Ab 1. April kann ich wieder dort 5 Wochen arbeiten!

 

Und im Mai-Juni kommt meine 1. Ausstellung im Landesklinikum Waidhofen an der Thaya.

 

Auch mit internationalen Galerien bin ich schon im Kontakt!

 

Geplant sind Projekte, die noch deutlicher auf den Klimawandel, auf den Neoliberalismus als Ursache für die ganzen Katastrophen, auch die Ausbeutung der Arbeitskraft im Gesundheitswesen, aufmerksam macht.

 

Ausblick:

 

Räumliche Skulpturen sind geplant, was sich aber erst realisieren läßt, wenn ich einen Raum finde, wo ich immer künstlerisch arbeiten kann.

 

Fotoprojekte, die evtl dann auch mit anderen künstlerischen Mitteln bearbeitet werden bzw. mit einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet werden sollen, um den Ausdruck und die Botschaft zu präzisieren und zu verstärken.

 

Das Ziel meiner Arbeit ist aufmerksam machen, Augen öffnen, zum Nachdenken anregen, aufzeigen, meine Wahrnehmung sichtbar zu machen, aber auch Interpretationen Raum zu geben, dem Betrachter die Möglichkeit geben sich selbst zu erkennen, Toleranz einfordern, zu verbinden, nicht zu trennen. Die momentanen Polarisierungen sichtbar machen…

 

Als hochsensibler Künstler erlebe ich die momentane Polarisierung in der Gesellschaft besonders stark. Darauf möchte ich aufmerksam machen!

 

Projekt Gesundheit :

 

  1. Diabetes

seit meinem Burnout ist auch bei mir ein Stressdiabetes diagnostiziert, wo ich von der Schulmedizin auf Metformin (Tabletten) und schnelles und langsam wirkendes Insulin eingestellt wurde. Schon während dem Klinikaufenthalt, laut den Ärzten war mein Zustand lebensbedrohlich (Ketoazidose), beschäftigte ich mich, wie ich wieder das Insulin und den Tabletten weglassen werde und wie der Weg zurück in die Gesundheit gehen wird.

 

Ich habe jetzt wieder Prädiabeteswerte, verschlechterte sich aber letztes Jahr durch Stress sehr! Ich bin auch noch immer chronisch erschöpft!

 

Anbieten kann ich Begleitung in ähnlichen Fällen, um die Herausforderungen schneller meistern zu können! Die Schulmedizin hilft hier leider nicht! Bitte Kontaktaufname unter raphael.art@gmx.at

 

2.Cronique Fatigue Syndrom :

 

Meine Erschöpfung wurde aber trotz meiner Verbesserung des Blutzuckerspiegels nicht besser. So begab ich mich auf die Suche, stieß schon auf die Nebennierenschäche, die auch eine chronische Müdigkeit auslöste. Eine angehende Heilpraktikerin veranlasste dann bestimmte Hormone im Blut zu untersuchen und siehe da, einiges im Keller…

 

Das Einzige, was mir bis jetzt half, war der künstlerische Ausdruck, aber auch die sehr positiven Rückmeldungen zu meinen Werken. Deswegen ist mein ganzes Bestreben eine dauerhafte Möglichkeit zu finden, mich künstlerisch auszudrücken und sie einem großen Puklikum zu präsentieren. 

 

3.Depression und Trauma :

 

Zu allem kommt noch eine zum Teil heftige Depresion mit heftigen Flashbacks aus der Kindheit dazu, einhergehend mit niedrigem Selbstwert bzw. schon Selbsthass dazu.

 

Dies suche ich mit Psychotherapie und hoffentlich auch bald wieder Kunsttherapie zu behandeln.

 

Projekt  VW Bus und fahrendes Atelier (in einem selbst gebauten Wohnanhänger) in Planung Künstlernomade

 

um die Umsetzung meiner Projekte, dauerhaftes Atelier , aber auch fahrendes Atelier mit VW Bus verwirklichen zu können, wäre es schön durch den Kauf von Bildern mich tatkräftig zu unterstützen. Auch Sponsoring oder Spenden sind möglich!

Projekt Hundehaltung und -erziehung mein Herzensprojekt!

 

Ich bin ein Mollosserfan, durfte schon zwei Deutsche Doggen halten und bin von ihrem Wesen begeistert. Leider macht sich immer stärker Hundehass breit und es wird immer schwieriger artgerecht einen Hund halten zu können Gesetze, aber auch die Nachbarn…) .

 

Geplant ist wieder einen mollosserartiger Hund, evtl. ein Mastiff oder ein Cane Corso (ich will etwas kleiner werden mit der Rasse 😉 )

 

Möglich ist Beratung und Unterstützung bei Kauf ( welche Rasse ist der richtige Hund für mich? Ist ein Tierheimhund richtig für mich?), artgerechte Halt und Erziehung,

Dazu mich kontaktieren unter raphael.art@gmx.at